Aktuelles

 

(Von Dieter Strube) In der Bezirksklasse Hellweg war die Vierte des SK Delbrück zu Gast bei der Vierten des LSV/Turm Lippstadt. Alle Bretter waren besetzt. Wir spielten mit einem und Lippstadt mit zwei Ersatzspielern. Ich hatte mir selbst und für die Mannschaft höchstens ein Unentschieden erhofft. Es lief jedoch viel besser. Jürgen, Rainer, ich und Hans-Erich konnten an den Brettern 1 - 4 und Reinhard und Abdul an Brett 7 und 8 jeweils einen vollen Punkt erzielen. René erkämpfte ein Unentschieden gegen einen nominell stärkeren Gegner. Heiko spielte gegen den ebenfalls nominell stärkeren Mannschaftsführer, der offenbar die Mannschaftsehre retten wollte. Es stand lange Zeit ausgeglichen, aber Heiko musste schließlich jedoch einen vollen Punkt abgeben. Gegen 13.30 Uhr stand das erstaunliche Ergebnis von 6,5:1,5 fest, mit dem wir nun auf Platz 2 vorgerückt sind.

 

(von Meinolf Kemper) Ein schöner Sonntag ist es in Minden gewesen, herrliches Wetter und nicht für möglich gehaltene 2 Mannschaftspunkte geholt.

Etwas nervös war ich am Anfang schon, hatten wir doch gleich 4 Spieler aus unserer Zweiten dabei. Super, dass ihr so vielzahlig ausgeholfen habt. Unseren Gegner, den SK Minden, hatte ich auf besseres Mittelfeld taxiert, ergo wenig Chancen für uns. So ist es dann auch in der ersten Stunde gelaufen, es waren bereits viele Probleme zu sehen.

Doch dann besserte sich die Situation. Stefan hatte seine Probleme überwunden und einmal ins Rollen gekommen war er nicht mehr zu stoppen. Punkt für uns bei paralleler Niederlage durch Hans-Jörg Jüde. Analogien beim nächsten Paar. Hans-Jörg Niederprüm erging es ähnlich wie Stefan, erst schwierig und dann super angegriffen. Punkt durch Hans-Jörg bei paralleler Niederlage von Christian H. Ich konnte uns 3:2 in Führung bringen, nachdem sich mein Gegner in der Eröffnung vergriffen hatte und das nicht mehr korrigieren konnte. Helmut hatte gegen einen der nominell besseren Mindener lange Zeit eine sehr gute Stellung. Diese konnte er leider nicht ausbauen und mit beginnener Zeitnot war eine Figur weg. Besser machte es Josef an Brett 2. Seine Partie war lange dynamisch unklar, wobei Josef den zielorientierteren Eindruck machte und die Partie ins bessere Endspiel und dann in den Sieg brachte.

Beim Spielstand von 4:3 musste Jörg bis zum bitteren Ende spielen. Die Stellung war erst etwas schlechter und dann lange ausgeglichen. Der Mindener versuchte,sehr geschickt alles und man gelangte sogar in den "Fischer-Modus", also doppelte "Overtime". In der letzten Hektik war alles möglich und Jörg hatte das glücklichere Ende für sich.

5:3 gewonnen und in der Tabelle im Mittelfeld,  war ein guter Tag.

 

 

Der erste Bezirksligaspieltag der Saison 2016/17 bescherte den vereinsinternen Vergleich zwischen der dritten und zweiten Mannschaft des SK Delbrück. Dabei hagelte es Siege für die favorisierte Zweite im Halbstundentakt. Den Anfang machte Marius Dransfeld, der Ulrich Schröder schnell mattsetzte. Es folgten Siege von Stefan Pawlik gegen Robin Echterhoff, Christian Klusßmann gegen Alexander Wiechers und Anatoli Janke gegen Josef Klein. So war um zwölf der 'Drops schon gelutscht', da niemand ernsthaft hoffen konnte, dass alle noch laufenden Partien von der Dritten gewonnen werden könnten, was für ein Mannschaftsremis notwendig gewesen wäre. Stattdessen ging es weiter mit Siegen von Helmut Erdtmann gegen Leon Müller und Philipp Gehle gegen Willibald Haase. Nur die beiden Michaels der Zweiten machten es etwas spannender. Michael Klocke hatte dann aber in einem Läufer-gegen-Springer Endspiel die für einen Sieg notwendigen Mehrtempi. Michael Athens und Meinolf Lügger einigten sich kurz nach eins auf ein Remis. Deren Partie hätte noch ziemlich lange dauern können. So entkam Delbrück 2 der 'Höchststrafe'.

(Von Meinolf Kemper) Leider hat es am 1. Spieltag der neuen Saison für uns nicht ganz gereicht. Am Ende stand eine 3:5 Niederlage gegen die starke Reserve des Bielefelder SK auf dem Papier. Über einen langen Zeitraum hatte ich berechtigte Hoffnungen auf ein Unentschieden, das uns aber letzendlich verwährt blieb.

Bereits vor dem Kampf gab es die ersten Probleme. Wie erwartet benötigten wir Personal aus der Zweiten, allerdings haben wir nicht so viele Spieler erwartet. Christian Klußmann, Philipp Gehle und Helmut Erdtmann sagten kurzfristig zu und waren hochmotiviert bereits zum Aufbauen um Viertel vor zehn da. Super, herzlichen Dank, und bleibt so motiviert, hilfsbereit, engagiert, ... Rein sportlich blieben noch Wünsche offen, obwohl Christian eine sehr gute Partie gespielt hat.

Für ganze Punkte verantwortlich waren ich (kampflos) und Baui mit einer sehr guten, sicheren Leistung. Je ein Halber von Josef - Partie schien immer leicht besser - und Leon - sehr zäh mit dem Glück des Tüchtigen erkämpft - rundeten das Ergebnis ab.

Bereits in 3 Wochen wartet mit Minden der nächste "Brocken".

 

Am 2. September beginnt die Delbrücker Jugend-Stadtmeisterschaft, die als offenes Turnier ausgetragen wird. In dieser Ausschreibung findet ihr alle Details.

Zusätzliche Informationen