Aktuelles

Am zweiten Spieltag der Schachverbandsliga Ostwestfalen/Lippe musste die erste Mannschaft des Schachklub Delbrück nach Geseke reisen. Leicht favorisiert waren die Delbrücker. Jedoch unterschätzen durfte man die Geseker aber auf keinen Fall, hatten sie doch das Auftaktspiel erfolgreich bestritten. Wie zu erwarten war, entwickelte sich ein sehr ausgeglichener Spielverlauf. Wechselseitige Vor- bzw. Nachteile glichen sich immer wieder aus. Dann ging es, nach ca. drei Stunden Spielzeit, ganz schnell. Fast zeitgleich gewannen Meinolf Kemper, Leon Scholz und Johannes Baumeister Ihre Partien. An den noch spielenden fünf Brettern konnte Mannschaftsführer Helmut Erdtmann keine größeren Vor- bzw. Nachteile erkennen, so dass mit einem sicheren Sieg zu rechnen war. Dann bäumten sich die „Zementstädter“ aber noch einmal auf. Siege an Brett vier und sieben und Geseke verkürzte auf 2:3. Schwierig entwickelten sich zeitgleich die Partien von Julian Ernstberger und Josef Schwarzenberg. Während Julian Ernstberger seine Partie zum Sieg führen konnte, kostete ein Versehen die Partie am zweiten Brett. Beim Zwischenergebnis von 4:3 für die Delbrücker Schachspieler kämpfte Hans-Jörg Niederprüm noch mehr als eine weitere Stunde um mit einem Remis den Gesamtsieg sicher zu stellen. Mit diesem 4,5 : 3,5 Sieg, und dem 4 : 4 vom ersten Spieltag, ist ein positiver Auftakt gelungen. Jetzt gilt es beim Novemberspieltag die Leistung gegen den SK Sieker Bielefeld zu festigen.

Der Schachklub Delbrück war Ausrichter der Bezirkseinzelmeisterschaft 2010 des Schachbezirkes Hellweg, der sich geographisch von Soest bis nach Beverungen erstreckt. Von Freitag, dem 05. November bis zum Sonntag, dem 07. November rauchten im Forum der Hauptschule Delbrück die Köpfe. Bis zur letzten der fünf Runden waren es äußerst spannende, aber auch mitreißende Spiele, die an diesen Tagen von einigen Zuschauern bestaunt wurden. Bester Spieler und Bezirksmeister wurde Josef Schwarzenberg aus Delbrück mit viereinhalb Punkten. Ihm folgte sein Vereinskamerad Julian Ernstberger auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Vakhtang Gelashvili vom Schachklub Bad Lippspringe. Der Bezirksmeisterpokal der U 20-Jugend blieb auch in Delbrück. Hier war es Thomas Haase, der vor Armin Beiersdörfer den ersten Platz erreichte. Gewinnerin des Damenpokals wurde Michelle Werner, ebenfalls aus Delbrück. Die Turnierleitung wurde durch den Spielleiter des Schachbezirkes Hellweg, Herrn Uwe Mauermann durchgeführt. Unterstützung fand diese Veranstaltung bei der Stadtsparkasse Delbrück, die auch die drei Siegerpokale gestiftet hat. Im Namen des Schachklubs Delbrück bedankte sich der Vorsitzende Willibald Haase während der Siegerehrung bei der Stadtsparkasse Delbrück, bei dem Turnierleiter und bei den Mitgliedern, die für das gute Gelingen dieses Turniers gesorgt haben. Die Personen auf den beigefügten zwei Gruppen-Fotos der Siegerehrung lauten von rechts nach links: Willibald Haase, Vorsitzender des SK Delbrück Josef Schwarzenberg, 1. Platz; Julian Ernstberger, 2. Platz; Vakhtang Gelashvili, 3. Platz; Thomas Haase, 1. Platz der U 20 Jugend; Armin Beiersdörfer, 2. Platz der U 20 Jugend; Uwe Mauermann, Turnierleitung

Mit einem sehr erfolgreichen Wochenende verabschiedete sich die erste Mannschaft des Schachklub Delbrück in die Winterpause. Zwei Siege rundeten die gelungene Hinserie ab. Zuerst, am Samstag, den 04.12.2010, ging es im Endspiel des Viererpokals Hellweg gegen die Vertretung der klassengleichen Schachfreunde Paderborn. Dem Endspiel gerecht wurde auf hohem Niveau gekämpft. Zwar gingen die Paderborner an Brett 4 in Führung, doch an den anderen Brettern sah es gut für die Delbrücker aus. Die guten Stellungen konnten dann jeweils in einen Punkt umgesetzt werden. So führten die Siege von Meinolf Kemper, Josef Schwarzenberg und Julian Ernstberger zum 3:1 Pokalsieg. In der Geschichte des DSK liegt der letzte Hellweg-Pokalsieg glatte 30 Jahre, 1980, zurück. Der darauffolgende Sonntag (05.12.2010) brachte die Spielgemeinschaft Brakel/Bad Driburg als Gast nach Delbrück. Mannschaftsführer Helmut Erdtmann schaffte es erstmalig die Toppbesetzung an die Bretter zu bringen. Diese Mannschaft ließ dann auch nichts anbrennen. Zwar agierten die Gäste, die gegen den Abstieg zu kämpfen haben, sehr kompakt, konnten aber nichts entscheidendes bewegen. Die deutliche Überlegenheit des DSK führte zum ungefährdeten 6,5:1,5 Triumph. Die Punkte holten: Meinolf Kemper, Josef Schwarzenberg, Julian Ernstberger (alle drei mit Doppelerfolg dank Pokal), Johannes Baumeister, Leon Scholz und Klaus Lückemann bei Remis von Peter Protte. Mit diesem Erfolg geht die „Erste“ des Schachklub Delbrück im vorderen Feld der OWL-Verbandsliga in die Winterpause.

Am zweiten Spieltag in der U12 Verbandsklasse musste der Schachklub Delbrück nach Warstein fahren. Dort trat er nacheinander gegen die U 12-er Mannschaften des SV Soest und des SpVg. Möhnesee an. Nachdem das erste Spiel gegen den SV Soest mit 2,5 : 1,5 gewonnen wurde, konnten anschließend die jungen Delbrücker gegen die favorisierten Schachspieler aus Möhnesee mit 2 : 2 ein Remis erreichen. Die besten Delbrücker Spieler waren nacheinander: Leon Müller mit zwei Punkten, Tobias Niederprüm mit 1,5 Punkten und Robin Echterhoff mit einem Brettpunkt. Jonas Özmen konnte sich gegen seine überaus starken Gegner am Brett eins nicht durchsetzten. Jetzt nehmen die jüngsten Schachspieler des SK Delbrück in der U12 Jugendverbandsklasse einen guten Mittelfeldplatz ein.

 

Zusätzliche Informationen